Jump to content
Bellazon

Heidi Klum


Guest MissIsabella
 Share

Recommended Posts

OMG! She did it!!! Yahoo!!! I'm so happe, and cant'wait to see all show, especialy Heidi's walking and hosting!!! Thanx all for amazing image!!!

Sensations-Auftritt für „Victoria’s Secret”

bunte.de

Das kann nur Heidi Klum: Knappe sechs Wochen nach der Geburt ihrer Tochter Lou überraschte das Topmodel die Gäste der „Victoria’s Secret”-Show in New York tatsächlich mit einem Gang über den Laufsteg. Insgesamt traten 30 Supermodels auf.

Kreischalarm im Waffenlager: Wo normalerweise die Kanonen der Armee verstaut sind, regieren an diesem besonderen Tag knappe Höschen, Federn, Strass und Diamanten. Denn heute schweben die Engel von „Victoria’s Secret” über den dort aufgebauten Laufsteg. Sie hatten schon im Vorfeld für reichlich Aufregung gesorgt – allen voran Heidi Klum. Und das zu Recht: Nur knappe sechs Wochen nach der Geburt ihrer Tochter Lou überraschte das Topmodel die Gäste tatsächlich mit einem Gang über den Laufsteg.

Eine Karte für die diesjährige „Victoria’s Secret”-Show zu bekommen ist wie den heiligen Gral zu finden. Bis zu 5.000 Dollar wurden im Vorfeld auf dem Schwarzmarkt gezahlt. Insgesamt 30 Supermodels, darunter Julia Stegner, Alessandra Ambrosio, Doutzen Kroes, Marissa Miller und Miranda Kerr zeigen die aufreizendsten Dessous, aufgeteilt in fünf „Gänge”, die nach der „Ultimate Romantic Voyage“ – einer märchenhaften Reise in die Romantik – im wunderschön dekorierten Zauberwald der 69th Regiment Armory enden.

Anlass genug für den italienischen Juwelier Damiani, dem Model Marissa Miller einen mit 2.300 Diamanten besetzten Harlequin-BH im Wert von drei Millionen Dollar auf den Body zu schneidern. Insgesamt schlappe 150 Karat, die in Sekundenschnelle über den Laufsteg schweben.

Angst um die Brillis? Hat Marissa nicht: „Ich mache mir keine Sorgen. Wenn ein Steinchen runterfällt, sammelt die Security von ´Victoria’s Secret´ das gleich wieder ein!” Mehr sorgt sie sich um das Gewicht der Flügel, die ein Engel wie sie tragen muss: „Die Dinger wiegen um die 15 bis 20 Pfund.” Aber die Girls sind es gewohnt. „Wir machen das schon seit Jahren”, lacht die Friesin Doutzen Kroes. Für sie es immer eine große Ehre, jedes Jahr bei der Show laufen zu dürfen.

Wie für Heidi Klum. Sie ist mit „Victoria’s Secret” groß geworden und der Star der Show. Deshalb hatte das Management des Dessous-Herstellers Heidis Auftritt bis zum Schluss geheim gehalten. „Sie wird die Moderation übernehmen”, wurde gestreut – pures Understatement. Denn am Ende sollte die frisch gebackene Mama als geheimnisvolle Fee im grünen Korsett und einem weißem Tüllrock in gewohnter Manier über den silbernen Sterntaler-Runway schreiten. Wow – das hatte nun doch niemand für möglich gehalten.

„Heidi ist einfach unglaublich”, meint Kollegin Julia Stegner, und Miranda Kerr fügt bewundernd hinzu: „Die Frau bringt Leben in die Bude. Sie ist einfach toll. Vor fünf Wochen bekam sie ihre Tochter! Eine Superwoman ist sie, ich schwör’s euch!” Dann zieht sie sich die Lippen nach und küsst das Foto ihres Beaus Orlando Bloom. „Ich will auch mal heiraten und eine Familie haben so wie sie, das finde ich toll!”

Wer einen Blick hinter die Kulissen wagt, wird es kaum glauben, aber auch ohne Make-up sind die Angels von „Victoria’s Secret” verdammt schön. Wie sie da alle sitzen, in Reih und Glied mit ihren Lockenwicklern und den rosa Bademänteln, noch drei Stunden bis zum Anpfiff. Trotzdem sind die Engel „cool as cucumbers”. Alessandra Ambrosio lacht: „Hier gibt es keine Nervosität.” Obwohl die meisten schon seit heute morgen um acht in der Maske sitzen.

Dafür, dass ihr glamouröser Einsatz später auf dem Laufsteg spektakulär aussieht, sorgt ein ganzes Heer von Stylisten. Da werden Fußnägel lackiert, Haarteile eingeflochten und Wimpern getuscht. Erinnert alles irgendwie ein bisschen an eine Pyjama-Party. Nur mit schöneren Mädchen.

„Wo ist mein Handy?”, schreit eine unbeschreiblich langbeinige Blondine in Badelatschen und Lockenwicklern. Es herrscht ein Riesendurcheinander. Man kreischt, es wird gelacht und telefoniert, während die Hairstylisten für den perfekten Look und etwas Ruhe sorgen. Hier und da gibt es noch einen Schluck Prosecco zur Beruhigung – dann geht alles plötzlich ganz schnell: „Gleich geht’s los, Girls!” Und hinter der Bühne wartet bereits Fergie mit ihren Black Eyed Peas.

„In Formation bleiben. Und: Lächeln, lächeln, lächeln!”, heißt es dann. Und die große Show der Engel beginnt ...

Link to comment
Share on other sites

20.11.2009

This past week, a Los Angeles Court Commissioner approved supermodel and reality show host Heidi Klum’s legal request to take the last name of her husband, pop music icon Seal, People reports.

Heidi Klum is now legally Heidi Samuel.

It is unclear whether Klum will use her new name professionally.

LA Airport 20 November 2009

637941_ae86be37.jpg 637942_55e520f3.jpg 637943_fd78115f.jpg 637944_fa4b1a5f.jpg

Link to comment
Share on other sites

Heidi Klum: 'The Shop Is Closed'

4:00 Wednesday, November 25, 2009

Heidi Klum has vowed to stop having kids just six weeks after the birth of her fourth child. In an interview with Jimmy Kimmel the Victoria's Secret model revealed her new tattoo to mark the arrival of daughter Lou, and said she was considering adding a 'stop sign' at the end.

"The shop is closed. I have tattoos of my children. I just got the star for my little Lou. I was thinking I should put a stop sign there next to it now. Leni, Henry, Johan, Lou and a stop sign right here. The swirly stuff is my husband."

Klum, 36, made her 'no more babies' announcement after having three children in just four years with husband Seal.

While four-year-old Henry was born in September 2005, three-year-old Johan followed in November 2006 and Lou arrived on October 9 this year. Klum also has another daughter, Helene - known as Leni, from a previous relationship with Flavio Briatore.

Despite having given birth just weeks ago, German-born Klum looks in fantastic shape. The catwalk model put her weight loss down to being a busy mother - but said Seal was good at helping out around the house.

"He was in Australia on a tour and he just got back on Saturday. He was right on duty," she laughed. "I said: 'You've been gone for three weeks. I've been getting up by myself for three weeks. Now it's your turn'. "I pre-pumped and I left it in the fridge and said: 'Goodnight everybody'."
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...